Altersvorsorge ab 50, Riester-Rente, Riester-Rente Test, Rürup-Rente, Rürup-Rente Test, Sofortrente Test

Altersvorsorge ab 50

Für eine Altersvorsorge ist es nie zu spät. Das gilt auch für alle Späteinsteiger ab 50. Denn es gibt zahlreiche Produkte, um die Rente aufzubessern. Experten sprechen von eine „12-Jahres-Frist“. Damit ist gemeint, dass eine private Zusatzrente noch 12 Jahre vor Beginn der gesetzlichen Rentenversicherung abgeschlossen werden sollte, damit sich das Geld sparen noch lohnt. Für ganz spät Entschlossene gibt es aber noch die Sofortrente gegen Einmalzahlung.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten. 

Altersvorsorge ab 50 Jahren in 2017

Altersvorsorge ab 50
Altersvorsorge ab 50

Auch für das etwas höhere Alter halten die Versicherer noch zahlreiche Alternativen für die Anleger bereit. Wo sich eine Riester-Rente nicht mehr lohnt, gibt es noch die Rentenversicherung oder Lebensversicherung gegen eine Einmalzahlung. Beide Modell können auch kurz vor Beginn der gesetzlichen Renten noch abgeschlossen werden. Bei der Sofortente erhalten die Versicherten eine Zusatzrente, die monatlich und lebenslang ausgezahlt wird. Diese Alternative bietet sich nicht nur für die Generation 50 plus, sondern auch für alle, die keine langen Bindungen mit der Versicherung eingehen möchten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Ab 50 „hoch einsteigen“

Wer noch spät anfängt zu sparen, der sollte höhere Beiträge in die private Vorsorge investieren. Bei einem Beitrag von 1.200 Euro im Jahr kann eine Zusatzrente von monatlich 70 Euro mit sich bringen. Das hat das führende Institut, die Stiftung Warentest in einer Untersuchung ermitteln können. Dabei wurden die Angebote für eine 53 Jahre alte Frau bzw. einen 53 Jahre alten Mann zugrunde gelegt. Demnach können die Sparer auch ab 50 Jahren noch eine Garantierente von 70 Euro sparen. Anbieter, die eine hohe Rendite, Zinsen und Überschussbeteiligung bereithalten, bei denen gibt es indes 80 Euro im Monat dazu. Am besten scheint das Geld bei der Interrisk angelegt zu sein.

In allen Fällen muss gespart werden

Unabhängig der gewählten Altersvorsorge- Die Anleger haben in jedem Fall viel Geld zu sparen. Das gilt auch bei der Rentenversicherung gegen eine Einmalzahlung. Damit sich die Vorsorge auch als lohnend erweist, sollten die Alternativen untereinander verglichen werden. Jede Vorsorge hat seine Vorzüge, aber auch Nachteile. So kann bei der Riester-Rente eine Kapitalentnahme von maximal 30 Prozent vorgenommen werden. Bei der Rentenversicherung können indes 100 Prozent entnommen werden. Die Rendite ist bei einer Investition in Fonds deutlich höher, das Verlustrisiko ist aber auch.

Altersvorsorge ab 50- Bestimmte Frist sollte eingehalten werden

Die Experten der Stiftung Warentest weisen darauf hin, dass die Kunden die Laufzeit beachten sollten. Demnach gilt für die Generation ab 50 eine Frist von 12 Jahren bis zu Eintritt in die Rente. Denn auch bei einer verkürzten „Ansparzeit“ sind die Erträge zu 50 Prozent steuerpflichtig. Vorsorgende Menschen erhalten auch mit der Sofortente eine lebenslange Auszahlung und Vorteile gegenüber der Steuer. Erhalten Sie noch Information zu folgenden Themen:

Alles zum Rentenbeginn mit 65 oder 67, Aktien im Rahmen der Altersvorsorge, Kapital-Wahlrecht sowie das Risiko und weitere allgemeine Informationen für die Jahre 2013 & 2014 auf diesem Artikel.

Jetzt Vergleich anfordern >

Sparer bis zum 40. Lebensjahr

Für Sparer, die jünger als 40 Jahre alt sind, gibt es eine Reihe von guten Möglichkeiten, um vorzusorgen. Besonders gut ist zum Beispiel die Kombination aus Rentenversicherung und betrieblicher Altersversorgung. Haben die Anleger weniger Zeit, dann gilt es eine andere Anlagestrategie zu finden. Die Anleger sollten im höheren Alter ab beispielsweise 60 auch mehr in den Vertrag einzahlen. Bei der Einmalzahlung ist der Spareinstieg jedoch nicht mehr relevant. Der Vorteil ist, dass keine lange Bindung (keine regelmäßigen Beiträge in den Vertrag einzahlen)‘ mit den Versicherungen besteht. Auch das Einkommen spielt keine Rolle.

Rente gegen Einmalzahlung 2017

Auch mit Beginn der gesetzlichen Rentenzahlungen haben Verbraucher noch die Möglichkeit eine Leibrente abzuschließen. Eine Gesundheitsprüfung und eine langjährige Wartezeit ist dabei nicht erforderlich. Diese Möglichkeit ist eine Option auch mit 65 oder 57 Lebensjahren.

Wie eine Altersvorsorge ab 50 anfangen

Eine Altersvorsorge ab 50 Jahren ist angesichts der Produktvielfalt noch immer eine gute Option. Denn auch bei der Sofortente gegen eine Einmalzahlung erhalten die Anleger Steuervorteile und eine lebenslange Auszahlung. So lohnt sich die Altersvorsorge auch für ab dem 50. Lebensjahr. Mehr zum Thema Sofortente gegen Einmalzahlung hier.

Jetzt Vergleich anfordern >

Comments are closed.