Altersvorsorge Selbständige wie viel

Selbständige sind in der gesetzlichen Rentenversicherung keine Pflichtmitglieder. Das heißt, dass sie sich selbst um ihre Vorsorge kümmern müssen. Aus diesem Grund haben viele Selbständige Angst vor dem Geldmangel im Alter. Es gibt allerdings zahlreiche Möglichkeiten, um für den Ruhestand vorzusorgen. Dementsprechend fragen sich Freiberufler und Selbständige oft, wie viel sie für die Altersvorsorge ansparen müssen, wenn sie in kein Versorgungswerk einzahlen.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Wie viel Geld monatlich Selbständigen für die Altersvorsorge zur Verfügung steht

Als Selbständiger können Sie nur mit dem vorsorgen, was zuverlässig und regelmäßig übrig ist. Für Selbständige ist die Altersvorsorge über viele Jahre angelegt. Aus diesem Grund sollten die hierfür aufzuwendenden Mittel zuverlässig und langfristig zur Verfügung stehen. Daher sollten Sie aus den Einnahmen, die Sie über einen längeren Zeitraum erzielt haben, einen monatlichen Durchschnitt ermitteln. Auf diese Weise werden Sie sichersetellen, dass Sie die Beitragszahlungen, die Sie aufwenden müssen, zuverlässig und realistisch aufbringen können.

Private Altersvorsorge 2020

Unsere Partner vergleichen

Selbständige entscheiden selbst, wie viel Sie für die gesetzliche Altersvorsorge einzahlen

Eine Gruppe der Selbständigen ist in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert, wobei es hier etliche Sonderregelungen und Ausnahmen gibt. In der gesetzlichen Rentenversicherung können Sie abrt auch freiwillig versichert sein. Wenn Sie sich freiwillig versichern, können Sie derzeit frei entscheiden, wie viel Sie für diese Art der Altersvorsorge einzahlen wollen. Die Spanne reicht dabei vom Mindestbeitrag von rund 90 Euro pro Monat bis hin zum Maximalbeitrag von rund 120 Euro im Monat.

Altersvorsorge Selbständige Steuern sparen

Ein Beratungsgespräch bei der Deutschen Rentenversicherung aufsuchen

Bei der Deutschen Rentenversicherung werden Ihnen kostenlose Beratungsgespräche zur Verfügung gestellt. Hier erfahren Sie unter anderem, wie viel Sie bisher in die Rentenversicherung eingezahlt haben. Das ist der finanzielle Sockel, auf dem Sie nun aufsetzen müssen. Denn viele Selbständige haben vorher auch als Angestellte gearbeitet und in die Rente eingezahlt. Andere sind wiederum pflichtversichert. Viele wissen allerdings auch nicht genau, wie viel Rente Sie sich bisher erarbeitet haben. Aus diesem Grund ist der Gang zur Deutschen Rentenversicherung zu empfehlen. Hier bekommen Sie Ihren Versicherungsverlauf und wissen dann genauer, wie viel Sie einzahlen sollten.

Landshut Versicherungen berichtet , wie viel Selbständige für die Altersvorsorge sparen sollten

In Anlehnung an das Team von Landshut Versicherungen sollten Selbständige in der Regel mindestens 20 % des Gewinns für ihre Altersvorsorge sparen. Denn die Rente ist näher als man denkt. Aus diesem Grund sollte jeder Selbständige mindestens genauso viel wie ein Angestellter für die Rente sparen. Je mehr Sie als Selbständiger oder Freiberufler sparen, desto bessere Rente werden Sie im Alter erwarten können.

Unsere Partner vergleichen