Altersvorsorgezulage Beamte

Altersvorsorgezulage Beamte

Die Altersvorsorge ist auch für Beamte ein Thema. Für sie ist die Nutzung der Riester-Rente inklusive Förderung eine gute Möglichkeit und lässt sie die Altersvorsorgezulage optimal nutzen. Innerhalb von 2002 und 2004 wurden weitere Ergänzungen im EstG und Zfa unternommen, so dass die Anbieter mit Einwilligung für Beamte einen Tarif bieten. Beamten wird somit die Möglichkeit gegeben, ihre Rente zu optimieren. Wir informieren in diesem Beitrag über alle Bedingungen zur Zulage und was es sonst zur Altersvorsorgezulage Beamte und einer Frist zu berichten gibt.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten. 

Beamte in Bezug auf die Altersvorsorgezulage

Die Altersvorsorgezulage können in der Regel nur bestimmte Personenkreise nutzen, die zu den Gruppen der

  • unmittelbar zulageberechtigten Personen
  • mittelbar zulageberechtigten Personen
  • nicht zulageberechtigten Personen

gehören. Beamte sind in der Gruppe der unmittelbar zulageberechtigten Personen untergebracht. Neben ihnen sind auch Richter und Soldaten für die Altersvorsorgezulage zugelassen. Sie sind grundsätzlich von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit, da man bei ihnen eine beamtenähnliche oder beamtenrechtliche Versorgung gewährleisten kann. Eingeführt wurde dies jedoch erst im Jahr 2002, weiter ausgeführt wurde dies im Paragraph 10 Abs. 1a Satz 2 des EstG.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere Ergänzungen mittels Versorgungsänderungsgesetz

Altersvorsorgezulage Beamte
Altersvorsorgezulage Beamte

Im Versorgungsänderungsgesetz wurden weitere Grundsätze genau formuliert. So erhalten Beamte beispielsweise während der Elternzeit eine Begünstigung, sofern sie Kinderzuschläge erhalten. Dies wurde im Paragraph 50a des Beamtenversorgungsgesetzes festgelegt. Hierbei handelt es sich um ein gefördertes Pendant zur gesetzlichen Rentenversicherung, welches die gleiche Wirkung besitzt. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Beamte, die beispielsweise im Bundestag oder europäischen Parlaments beschäftigt sind, gehören nicht zu unmittelbar begünstigten Personen.

Beste Riester-Rente finden

Um eine gute Absicherung mittels Riester-Rente zu finden, ist es empfehlenswert, einen Test oder Vergleich zu nutzen, wie er von Focus Money, Finanztest und weiteren Testinstituten angeboten wird. Wichtig ist dabei, dass es sich um eine seriöse Quelle handelt. Ferner ist ein Online-Rechner empfehlenswert, der online von vielen Anbietern angeboten wird und völlig anonym ist. Auch über diesen Weg kann man sich einen ersten Überblick verschaffen. Wir haben für Sie zunächst einen Test der Stiftung Warentest erläutert, anhand dessen Sie einige Anbieter finden.

Auch mit 63 in die Rente in Hessen und NRW

Die Riester-Rentenversicherung wurde von der Stiftung Warentest zuletzt 2013 überprüft. Für 2014 liegt ein Test vor, der im Zusammenhang mit Bausparverträgen unternommen wurde. Wir beschränken uns auf den Test von 2013, anhand dessen sich bereits einige Anbieter zur Altersvorsorgezulage für Beamte finden lassen. Hier die Top-10 der besten Anbieter der Riester-Altersvorsorgezulage:

Platzierung AnbieterBewertung
Platz 01HUK242,1 („gut“)
Platz 02Alte Leipziger2,3 („gut“)
Platz 03Hannoversche2,3 („gut“)
Platz 04Hannoversche2,4 („gut“)
Platz 05HanseMerkur2,4 („gut“)
Platz 06CosmosDirekt2,6 („befriedigend“)
Platz 07HUK-Coburg2,6 („befriedigend“)
Platz 08Debeka2,7 („befriedigend“)
Platz 09HanseMerkur2,8 („befriedigend“)
Platz 10Postbank2,8 („befriedigend“)

Anhand der Testergebnisse ist es gut möglich, einen guten Versicherer zu finden. Ganz gleich, ob man sich in Hessen oder NRW befindet – Es ist auch immer empfehlenswert, regionale Angebote zu checken, da diese häufig noch weitere Vorteile mit sich bringen. Wichtig: Der Testsieger verkörpert nur einen Modellkunden, der nicht unbedingt mit den eigenen Erwartungen und Bedingungen übereinstimmen muss. Daher ist der individuelle Vergleich zu empfehlen. Im Test wurde der Focus auf Rentenzusage und Kosten, Anlageerfolg, Transparenz und Flexibilität gelegt.

Einwilligung aufgrund des Datenschutzes

Wenn Beamte die Altersvorsorgezulage optimal nutzen möchten, ist eine Einwilligung des zuständigen Landesamts notwendig. Diese belegt die Besoldung und Versorgung des jeweiligen und ermöglicht somit eine bessere Handhabung. Da für die Zulagenbeantragung immer eine ganze Reihe von Daten erhoben wird, ist diese Einverständniserklärung unabdingbar. Zu den erhobenen Daten gehören beispielsweise Angaben über Einkommen, Kindergeldbezüge und die eigene Familie. Dieser Punkt wird oftmals auch von Verbraucherschützern oder einer Klägerin kritisiert. Auch bei diesen Anbieter gibt es eine sehr gute Rentenversicherung:

Besonderheiten im Ausland

Wer sich als Beamte auf einem Auslandseinsatz befindet, erfährt eine weitere Besonderheit im Bereich der Altersvorsorgezulage. So ist ein deutscher Staatsbürger, auch wenn er sich im Ausland befindet, unbeschränkt steuerpflichtig. Somit ergibt sich für Beamte im Bereich der Altersvorsorgezulage, dass sie auch dann bezugsberechtigt sind, wenn sie sich eigentlich im Ausland befinden. Dies ist im Vergleich mit anderen Arbeitnehmern anders geregelt. Diese haben für den Zeitraum, zu dem sie sich im Ausland befinden, keine Bezugsberechtigung.

Zulagen für Staatsdiener in 2017

Die Altersvorsorgezulage für Beamte wird nur nach Einwilligung des Landesamtes bewilligt. Die Möglichkeit, die Zulage zu erhalten, ist erst zwischen 2002 und 2004 geregelt worden. Hierfür wurden Änderungen im EstG und ZfA unternommen. Die Anbieter müssen Beamten zu einer angemessenen Frist entsprechende Förderung bieten. Zuvor war die Riester-Rente für Beamte undenkbar. Ein Test hilft bei der Auswahl, wie er beispielsweise von der Stiftung Warentest und anderen Fachzeitschriften unternommen wird.

Jetzt Vergleich anfordern >