Geldanlage Holz Test

Eine neue Art der Geldanlage beinhaltet Holz. Wer gerne in ein paar Jahren eine gute Rendite erhalten möchte, sollte allerdings als Anleger darauf achten, welche Bäume zu einem Wald angepflanzt werden und wo sich der Grund und Boden befindet. Forestry wird immer beliebter. Vor allem weil es eine nachhaltige Art der Geldanlage ist. Wir haben alle Antworten zum Thema für Sie zusammengefasst und auch bei Finanztest und Co. geprüft, wie das Investment im Test abschneidet. Dabei holt Holz auch gegenüber Gold deutlich auf und sichert sich den aktuellen Testsieg.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger im Vergleich.

Holz mit einem Performancegewinn von 19,46 Prozent

  • Holz mit 19,46 Prozent
    Gold mit + 7,76 Prozent
    Silber mit + 4,14 Prozent und
    Kaffee bei – 10,14 Prozent
    Kakao bei – 16,61 Prozent
    Palmöl bei – 19,25 Prozent

Laut Life Forestry 2017 rutschen auch Öl, Erdgas oder Kohle deutlich im Minus.

Online eingehend über die Erfahrungen 2018 informieren

Wer sich online informiert, wird einiges an Informationen finden. Focus Money hat zuletzt sogenannte Waldaktien unter die Lupe genommen, die für den Anleger ebenfalls interessant sein dürften. Die Geldanlage Holz ist bei den folgenden Anbietern am aussichtsreichsten:

  • Weyerhaeuser
  • Rayonier Inc.
  • Plum Creek Timber
  • West Fraser Timber
  • Potlach Corp

Ausschlaggebend bei diesen Angeboten ist der Standort der Wälder. Diese befinden sich überwiegend im Ausland, häufig zwischen Costa Rica und Rumänien. Innerhalb der vergangenen Jahre kamen hier mehrere Millionen Euro zusammen, von denen die Anleger profitieren konnten.

Unsere Partner vergleichen

Warum die Geldanlage Holz sinnvoll ist

Geldanlage Holz Test

Geldanlage Holz Test

Wer sich die Natur ansieht, wird sicher schnell feststellen, dass sie unter dem Menschen ein wenig zu leiden hat. Allerdings gibt es inzwischen genügend Möglichkeiten, um der Natur wieder etwas Luft zu verschaffen. Mittels Investment unterstützt man nicht nur den erneuten Anbau von Wäldern und erntet nach dem Ablauf des Vertrages eine gute Rendite, man unterstützt auch die Gewinnung von Edelhölzern wie Teak, welches in der heutigen Zeit gerne in der Industrie Verwendung findet. Allerdings sollte man sich vorab mit allen Begebenheiten beschäftigen.

Dinge, die sich negativ auf das Risiko auswirken

Die Geldanlage Holz ist durch ihre natürliche Herkunft auch in gewisser Weise gefährdet. Ein entsprechendes Risiko geht mit der Investition einher. Dennoch gibt es einige Elemente, über die man sich im Vorfeld informieren kann, um Fehler zu vermeiden. Mit dazu gehören folgende Fragen, die man sich stellen sollte:

  • In welchen Plantagen wird das Holz angebaut?
  • Gibt es hier schlechte Witterungen, welche die Ernte verderben können?
  • Wie sieht es aus mit dem Schädlingsbefall?

All diese Dinge können die Investition rasch zunichte machen. Wer sich jedoch einen Platz sucht, wo die Hölzer gut gedeihen und es wenige Schädlinge gibt, der kann davon ausgehen, dass aus seiner Investition eine gute Rendite resultiert. In der Regel sind solche Verträge häufig mit einem gewissen Zeitraum verknüpft, an deren Ende die Rendite auf den Investor wartet.

Vergleich erfolgreicher als Aktien und sicher

Inzwischen hat die Geldanlage Holz, was ihre Beliebtheit angeht, bereits die Aktie abgelöst. In einem Test der Wirtschaftswoche stellte sich klar heraus, dass immer mehr Investoren Holzinvestments planen und die Entwicklung im Timberland Property Index Life für Holz immer besser wird. Innerhalb der USA bauen Investoren bereits auf Pensionskassen, die ihr Geld aus Holzinvestments ziehen, der Wertzuwachs betrug 2007 bereits 15 Prozent. Die Wirtschaftswoche rät im Test eindeutig zur Geldanlage Holz, gibt aber auch zu bedenken, sich gut zu informieren.

Wichtige Holzarten

  • Ahorn
  • Bongossi
  • Birke
  • Buche
  • Douglasie
  • Edelkastanie
  • Eiche
  • Elsbeere
  • Erle
  • Esche
  • Fichte
  • Hainbuche
  • Wald-Kiefer
  • Weymouths-Kiefer
  • Kirschbaum
  • Lärche
  • Linde
  • Afrikanisches Mahagoni
  • Amerikanisches Mahagoni
  • Pappel
  • Robinie
  • Rosskastanie
  • Tanne
  • Ulme
  • Walnuss
  • Weide
  • Wildbirne
  • Vogelbeere

Der Vergleich der Fonds im Stiftung Warentest für Geduldige

Die Geldanlage Holz war auch im aktuellen Test der Stiftung Warentest ein Thema. Hierbei wurden hauptsächlich ethisch-ökologische Geldanlagen getestet, so dass man sich im Test ebenfalls ein fundiertes Wissen aneignen konnte und einen guten Anbieter zugleich. Unterteilt waren die Angebote in unterschiedliche Kategorien, die eine variable Verzinsung, tägliche Verfügbarkeit oder Festzins über 1, 2 oder 3 Monate zu bieten hatten. Im Test spielten sowohl Einlagensicherung als auch Sparangebote eine Rolle. Für den Anleger war die Rendite pro Jahr am interessantesten. Weitere Testberichte:

Unsere Partner vergleichen

Ergebnisse und Erfahrungsberichte

Die Stiftung Warentest stellte in ihrem Test einen Produktfinder zur Verfügung, allerdings ist das Angebot sehr breit gefächert, so dass am besten jeder selbst einen Filter erstellt. Bei der Filterung zur täglichen Verfügbarkeit und variablen Verzinsung warf der Test einige Ergebnisse aus, wie folgt:

Tägliche Verfügbarkeit:

  • Triodos Bank – Tagesgeldkonto – 100.000 Euro Einlagensicherungslimit, Rendite 0,25 Prozent
  • GLS Ban – Tagesgeldkonto – 49.999 Euro Höchstanlage, Rendite 0,10 Prozent
  • UmweltBank – UmweltPluskonto – 100.000 Euro Einlagensicherungslimit, Rendite 0,10 Prozent

Variable Verzinsung:

  • GLS Bank – Sparkonto – 0,10 Prozent Rendite
  • UmweltBank – UmweltSparbuch – 100.000 Euro Einlagensicherungslimit, Rendite 0,10 Prozent

Festzins für 12 Monate:

  • UmweltBank – UmweltZertifikat – 100.000 Euro Einlagensicherungslimit, Rendite 0,40 Prozent

Anhand dieser Ergebnisse ist bereits ersichtlich, dass es sehr gut möglich ist, über diesen Test eine eigene Möglichkeit zur Geldanlage für Holz zu finden. Die Angebote sind nur sehr unterschiedlich, so dass ein eigener Blick in jedem Fall sinnvoll ist.

Geldanlage Holz Test immer sinnvoll

Für 2014 hat die Stiftung Warentest zwar keinen Test vorliegen, doch ganz aktuell für 2015. Die Geldanlage Holz wird immer beliebter, da es wichtig für unsere Natur ist, Bäume zu pflanzen und so kann man von dem Wald auch noch profitieren. Anleger erhalten mittels diesem eine Rendite, die nach mehreren Jahren sehr profitabel sein kann. Forestry lässt allerdings noch immer ein paar Dinge offen, über die man Bescheid wissen sollte. Wir hoffen, dass Sie bei uns die richtigen Antworten finden konnten. Finanztest ist nur ein Anbieter für einen Test, der sehr hilfreich sein kann.

Unsere Partner vergleichen