Private Altersvorsorge mit 55 Jahren

Um keine wesentlichen Einschränkungen bei ihrem Lebensstandard erwarten zu müssen, benötigen Ruheständler etwa 80 % ihres letzten Einkommens. Mit der gesetzlichen Rente ist das allerdings nicht möglich. Daher gilt es, so schnell wie möglich die Rente aufzubessern. Allerdings müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, denn die private Altersvorsorge lohnt sich auch mit 55 Jahren. Denn bei vielen spielt die künftige Rente am Anfang ihres Berufslebens eher eine untergeordnete Rolle. Mit 55 rückt allerdings der Ruhestand näher, sodass Sie sich spätestens dann, Gedanken über die private Altersvorsorge machen sollten.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Riester Rente als private Altersvorsorge auch mit 55 Jahren eine Option

Die Riester Rente wird vom Staat gefördert, und zwar durch eine jährliche Zulage in der Höhe von 175 Euro. Pro Kind gibt es zusätzlich 185 Euro und für Kinder, die ab 2008 geboren wurden sogar 300 Euro. Von den staatlichen Zulage können auch Geringverdiener profitieren, da der Sockelbetrag lediglich 60 Euro ist. Wenn Rentner aufgrund einer geringen Rente auf Sozialleistungen angewiesen sind, dann werden die Riester-Bezüge darauf angerechnet. Außerdem sollten ältere Riester-Sparer am besten den steuerlichen Höchstbetrag investieren.

Unsere Partner vergleichen

Rürup Rente als staatlich geförderte private Altersvorsorge auch für Ältere geeignet

Bei der Rürup Rente erfolgt die staatliche Förderung über Steuervorteile und nicht über Zulagen. Dabei hängt die Höhe der Förderung vom monatlichen Bruttobetrag ab. Bei Arbeitnehmern wird der absetzbare Teil um den steuerfreien Arbeitgeberanteil reduziert. Daher ist diese Rente als private Altersvorsorge auch für Ältere geeignet, die eine größere Summe anlegen und von den Steuerersparnissen profitieren wollen. Die Auszahlung dieser Rente erfolgt ausschließlich als lebenslange Rente und ist steuerpflchtig. Wer mittelbar und unmittelbar berechtigt ist, der erhält hier die notwendigen Informationen. 

Abschluss einer Sofortrente als private Altersvorsorge für Menschen mit 50 +

Wenn Sie bereits etwas Vermögen gebildet haben oder über eine Erbschaft oder einen Gewinn zu Geld gekommen sind, dann können Sie auch eine Sofortrente abschließen. Hierbei zahlen Sie kurz vor Rentenbeginn einen größeren Betrag ein und bekommen dafür den Rest Ihres Lebens eine Rente auf Ihr Konto überwiesen. Die lebenslange Rente erhalten Sie auch im Falle, dass die Summe der Auszahlungen die Einzahlung deutlich übersteigt. Diese Rente ist auch steuerlich ein Vorteil, da die Abgaben nur auf den geringen Ertragsanteil fällig werden.

Fazit Private Altersvorsorge mit 55 Jahren

Es gibt zahlreiche Anlageformen, die auch mit 55 Jahren noch sinnvoll sind, um Ihre gesetzliche Rente mit einer privaten Altersvorsorge aufzustocken. Das wichtigste Ziel all dieser Anlageformen sollte für 55-jährige sein, ihr bestehendes Vermögen zu bewahren. Hier können besonders staatlich geförderte Anlagen wie die Riester Rente von Vorteil sein. Ihre Vorteile haben allerdings auch Banksparpläne, Fondssparpläne, Rürup Rente oder die Sofortrente. Die Testsieger im Rahmen der privaten Altersvorsorge werden immer auch hier aufbereitet. 

Unsere Partner vergleichen