Riester-Rente Generali Test

Die Riester-Rente ist seit Jahren schon ein fester Bestandteil für die private Altersvorsorge. Obwohl sie immer wieder mal in der Kritik steht, wird keine andere Rente so häufig abgeschlossen. Auch der bekannte Versicherer Generali bietet seinen Kunden ein solches Altersvorsorgeprodukt an. Im Test kann sie leider nicht mehr als eine befriedigende Benotung erhalten. Eine korrekte Bewertung kann die Stiftung Warentest nicht tätigen, weil nicht alle Daten vom Anbieter zur Verfügung gestellt wurden.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten.

ServiceValue testet beste Berufsunfähigkeitsversicherung – Generali erhält gutes Testergebnis

  1. Allianz Sehr gut
  2. Basler Sehr gut
  3. Canada Life Sehr gut
  4. EUROPA Sehr gut
  5. HanseMerkur Sehr gut
  6. HDI Sehr gut
  7. R+V Sehr gut
  8. SwissLife Sehr gut
  9. WWK Sehr gut
  10. AachenMünchener Gut
  11. CosmosDirekt Gut
  12. ..
  13. Generali Gut

Unsere Partner vergleichen

Welche Bereiche wurden bis 2018 überprüft

Der Test wurde in folgende Prüfsektoren eingeteilt und wie folgt gewichtet

  • Rentenzusage und Kosten 40 %
  • Anlageerfolg 40 %
  • Transparenz 10 %
  • Flexibilität 10 %

Riester-Rente Generali Test: Steuerliche Vorteil 2018

Laut dem italienischen Anbieter ist es möglich, maximal 2100 Euro im Jahr steuerlich geltend zu machen. Sollten

die Ersparnisse der Riester-Rente, diesen Betrag mal übersteigen, übernimmt dann das Finanzamt diese Differenz. Durch diese Maßnahme wird die Gesamtförderung des Versicherten erhöht. So steigert sich auch entsprechend die Rentenzahlung. Im Test sehr schlecht abgeschnitten hat die AXA Versicherungsgruppe.

Unsere Partner vergleichen

Riester-Rente Generali Test

Update: Kein Ranking bei Finanztest 2018

Bisher kann die Generali trotz ihrer Größe und Finanzkraft keine nennenswerten Rankings bei Finanztest im Bereich Altersvorsorge oder Riester-Rentenversicherung vorweisen.

Nutzen für das Eigenheim auch in 2018

Der Versicherungsnehmer kann frei entscheiden, wie und wozu er sein angespartes Guthaben verwendet. Der Versicherungsanbieter ermöglicht sein Kunden eine 100 prozentige Auszahlung des Vermögens. Der Kunde kann dieses dann für den Erwerb oder die Finanzierung einer Immobilie/ Eigenheim nutzen. Der Sparer muss das Geld nicht an die Versicherung zurückzahlen. Selbst dann nicht, wenn die Immobilie im Ausland gekauft wird. Alles zur BHW auf diesem Beitrag.

Lebenslange Rente im Vergleichstest

einige Anbieter beschränken ihre Auszahlung, in dem sie nur bis zu einem Alter X zahlen. Dies macht die Generali nicht so. Kunden können sich sicher sein, dass sie ihre Rente bis ins hohe Alter ausgezahlt bekommen. Die Sparanteile werden zusätzlich vom Anbieter verzinst. In der heutigen Zeit gehören diese Leistungen zum Versicherungsstandard.

Verschiedene Optionen beim Test möglich

Die Versicherungsgesellschaft bietet, beim Erhalt der Rente, verschiedene Varianten an. Eine Option ist, sich 30 Prozent des Guthabens sich auszahlen zu lassen. Die restliche Summe wird für die laufenden Rentenzahlungen verwendet. Frühestens mit 62 Jahren kann diese Rente bezogen werden. Optional können die Sparer auch eine Pflegeversicherung zum Beginn der Rente abschließen. Mehr als 2.000 Euro für die Pflegerente sind nicht vereinbar.

Stiftung Warentest bewertet 2012 den Tarif RA12

Die Stiftung Warentest überprüft immer wieder alle Anbieter einer Riester-Rente. So wurde auch der Tarif RA12 näher untersucht. Im Gesamtergebnis konnte dieser leider nicht überzeugen. Er erhielt eine Benotung von „Ausreichend“. Kritisiert wurde der Anlageerfolg, die hohen Kosten und die zu niedrige Rentenzusage. Auch im Jahr 2013 wurde die Generali überprüft. Leider sind hier die Daten vom Anbieter nicht freigegeben worden.

Welche Anbieter können sich behaupten
  1. Platz 01: 
  2. Platz 02: Alte Leipziger Fiskal RV 50
  3. Platz 03: Hannoversche Riester-Rente Plus KAV1
  4. Platz 04: Hannoversche HL Garant AV1

Unsere Partner vergleichen

Fondsgebunden Vorsorgen im Qualitätstest

Die Kosten für Vertrieb und Abschluss bei der Fondsvariante sind deutlich geringer als bei der klassischen Altersvorsorge. Der Riester-Sparer hat die gleichen steuerlichen Vorteile, wie bei der normalen Riester-Rente. Zusätzlich kann der Verbraucher deutlich bessere Renditen erreichen. Dies steigert entsprechend das Sparvermögen. Die eingezahlten Beiträge und Zuschüsse bleiben von der Marktsituation unberührt. Nur die Zinszahl kann sich verändern. Mehr zum Fondssparplan auf dieser Seite.

Einsteigerbonus möglich

Junge Menschen, die gerade in das Berufsleben eingestiegen sind, haben oft nicht viel Geld zur Verfügung. Die hat auch der Gesetzgeber erkannt. So bietet er diesen Bürgern einen finanzielle Anreiz an. Beim Vertragsabschluss einer privaten Altersvorsorge, erhält der junge Riester-Sparer einen Bonus von 200 Euro. Die Zahlung wird einmalig getätigt und wird auf das Rentenkonto gutgeschrieben.

Fonds bleiben eine sicherer Alternative

Viele Ratgeber, Finanzexperten und auch die Stiftung Warentest sind sich einig. Fondssparpläne sind deutlich rentabler für die Verbraucher. Durch die geringeren Kosten können sie eine bessere Rendite bieten. Dadurch können Kunden ihre Auszahlung bei Renteneintritt steigern.Viele Befürchten finanzielle Einschnitte durch den Handel an der Börse. Die Einzahlungen und Zuschüsse bleiben auch in diesem Fall sicher. Nur die Zinsen können sich nach unten korrigieren.

  • HDI-Gerling TwoTrust Riesterrente FRWA 09 (Note 1,6)
  • PBV PB Förder-Rente I dynamik (Note 1,6)
  • Volkswohl Bund Riester-Rente – Tarif AFR (Note 1,5)
  • Allianz Invest Alpha-Balance ARF1UMGD (Note 1,3)

Urteil über die Riester-Rente der Generali

Bedauerlicher Weise hat sich dieser Anbieter dem aktuellem Test der Stiftung Warentest entzogen. Aber
die Tests in den Jahren 2011/2012 konnten auch nicht überzeugen. Der Anlageerfolg kann bis heute immerhin verbessert werden. Insgesamt ist dieses Produkt nicht richtig für die Kunden abgestimmt worden. Die zu hohen Kosten und die Kundenunverständlichkeit der Verträge, sind weitere Kritikpunkte des Prüfinstituts.

Unsere Partner vergleichen

Standartleistungen einer Riester-Rente

Es ist ratsam, vier Prozent des Vorjahresnettoeinkommens für die private Altersvorsorge zu investieren. Dann hat der Sparer Anspruch auf folgende staatlichen Zulagen:

  • Garantierte Mindestrendite von 1,75 Prozent
  • Kinderzulage maximal bis 300 Euro
  • Die Grundzulage in Höhe von 154 Euro
  • 185 Euro für Kinder (Kinder,die vor 2008 geboren sind)
  • Für Berufseinsteiger wird ein Bonus von 200 Euro gezahlt
Im Test bessere Renditen bei fondsgebundener Rente

Der Test der fondsgebunden Riester-Renten hat eins deutlich gemacht. Die Kosten für den vertrieb und Abschluss sind sehr gering. So hat der Versicherungskunde eine große Chance, gute Renditen zu erhalten. Es gibt dafür jedoch keine Garantie für eine hohe Rendite. Die eingezahlten Beiträge und Zuschüsse bleiben von den Börsenkursen unberührt. Lediglich die Rendite kann sich entsprechend verschlechtern.

Hohe Renditen bei anderen Anbietern

Die Renditenhöhe ist für jeden Versicherten ein wichtiges Auswahlkriterium. Die Stiftung Warentest prüfte die Versicherer auch für diesen Bereich. Wenige Anbieter konnten einen Zinssatz von 5 Prozent anbieten. Speziell im Test ist die Firma DWS aufgefallen. Der Tarif DWS Premium konnte Experten und Prüfgremien überzeugen. Eine Vielzahl der Versicherungen bot nur mäßige oder gar schlechte Renditen an.

Banksparplan die andere

Der Banksparplan ist eine besondere staatlich gefördert Rente. Er darf nur von Banken und Sparkassen angeboten werden. Folgende Banken können die besten Riester-Renten anbieten:

  • Sparkasse Beckum-Wadersloh
  • Sparda-Bank Hamburg
  • Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld
  • Sparkasse Paderborn-Detmold

Warum nie eine Riester-Rente gekündigt werden sollte

Im dem aktuellem Test (2014/2015) der Stiftung Warentest stellt sich heraus, dass für Kunden ein großer Nachteil besteht, wenn sie den Riester-Vertrag kündigen. So muss der Verbraucher eine Menge finanzieller Nachteile in Kauf nehmen. Laut einiger Prüfgremien ist es klüger, den Vertrag beitragsfrei stellen zu lassen. So bleiben die Beiträge auf dem Rentenkonto und die staatlichen Zuzahlungen bleiben erhalten. Aus diesem Grund ist es besser den Vertrag nicht aufzulösen.

Kundenmeinungen über die Generali

Obwohl die Generali ein sehr großer Versicherer ist, genießt dieser bei seinen Kunden kein guten Ruf. Es wird bemängelt, das die Schäden zu langsam bearbeitet und nur selten übernommen werden. Oft müssen Anwälte zur Hilfe genommen werden, um eine gütliche Entscheidung herbei zu führen. Ebenfalls der Kundenservice des Gesellschafters ist noch recht aufbaufähig. Es wird als sehr positiv angesehen, dass dieser Versicherer eine große Bandbreite von Versicherungen anbieten kann.

Geschichte des Unternehmens bis 2018

Dieser italienische Anbieter findet seinen Ursprung im Jahre 1831. Im Jahr 1998 konnte sie 65 Prozent der AMB-Anteile (früher AachenMünchener) erwerben. Sie wurde erfolgreich in die Generali-Gruppe integriert. Aus diesen Firmen entstand letzten Endes die Generali Holding AG.
Die wenigsten Wissen, dass der Altbundeskanzler Helmut Kohl 2002 in den Aufsichtsrat berufen wurde. Dieser Anbieter gehört zu einen der größten Versicherungsanbieter Deutschlands. Auch über ihre Tochtergesellschaften betreut sie über 13,5 Millionen Versicherte. Sie hat ihren Hauptsitz in Köln. Im Geschäftsjahr 2012 ist ein Umsatz von über 17,1 Milliarden Euro generiert worden. 14.500 Mitarbeiter sind für diese Versicherungsgesellschaft tätig.

Was sagen die Tester über die Riester-Rente und die Generali

Die Riester-Rente der Genrali versagt beim der Test der Stiftung Warentest komplett. Mit seinen Leistungen und Bedingungen kann er das Prüfinstitut nicht überzeugen. Aber auch unsere Fachredaktion rät von diesem Anbieter eher ab. Dies liegt an der zu geringen Rentenzusagen und den zu hohen Kosten für diese Altersvorsorge. Im Gegensatz dazu, kann die Tochtergesellschaft AachenMüchener mit ihren Produkten deutlich bessere Bewertungen erhalten. Nicht selten können sie für den Bereich Altersvorsorge und Lebensversicherung den Testsieg erlangen.

Unsere Partner vergleichen

Kontakt in Köln

Generali Deutschland Holding AG
Tunisstraße 19-23
50667 Köln
Telefon: +49 (0) 221 4203-01
Fax: +49 (0) 221 4203-1805
E-Mail: info.holding@generali.de

Kontakt in München

Generali Versicherung AG
Adenauerring 7
81737 München
Telefon: 089/5121-0
Telefax: 089/5121-1000
E-Mail: service@generali.de