Riester Rente wann wird Zulage gezahlt

Die staatliche Förderung bei der Riester Rente ermöglicht eine zusätzliche Altersvorsorge, um die sinkende gesetzliche Rentenversicherung ausgleichen zu können. Die Zulagen können dabei ganz unterschiedlich ausfallen. Das gilt auch für die Auszahlung. Wann der Versicherte seine Zulage ausgezahlt bekommt und wie hoch der Zuschuss im Einzelfall ist, wollen wir nun aufdecken.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten.

Die staatlichen Zulagen im Überblick

Anbieter einer Riester-Rente bieten alle umfassenden staatlichen Zulagen an. Vor allem für das Kind besteht ein sehr hoher Anspruch von bis zu 300 Euro im Jahr. Kinder, die bereits vor dem Jahre 2008 geboren worden sind, für die gibt es einen staatlichen Zuschuss von 185 Euro jährlich. Wer den relevanten Mindesteigenbeitrag zahlt, der hat zudem Anspruch auf folgende staatliche Zulagen:

  • Riesterrente Kinderzulage bis zu 300 Euro
  • Riester-Rente Grundzulage 154 Euro
  • Berufseinsteiger Bonus in Höhe von einmalig 200 Euro
  • Garantiezins von 1,25 Prozent beim Anbieter

Alle Anbieter haben bei einem Riester-Vertrag die Beiträge, die Zinsen und die staatlichen Zulagen der privaten Altersvorsorge zu garantieren.

Jetzt vergleichen

Wann die Auszahlung erfolgt

Riester Rente wann wird Zulage gezahlt

Sparer haben die Möglichkeit selber zu entscheiden, wann die Zulage ausgezahlt wird. Wer seinen Vertrag vor dem Jahre 2012 abgeschlossen haben sollte, der kann bereits ab dem 60. Lebensjahr die Förderung als auch die Beiträge ausgezahlt bekommen. Für nach 2012 abgeschlossene Verträge gilt das Mindesteintrittsalter von 62 Jahren. Je länger der Vertrag andauert, desto höher fällt auch die staatliche Förderung aus.

Mindesteigenbeitrag nach dem Einkommen bemessen

Sparer, die mindestens 4 Prozent ihres Einkommens in brutto als Beitrag zahlen, die haben auch Anspruch auf die volle Höhe der staatlich geförderten Riester-Rente. Ehepartner ohne eigenes Einkommen gelten als mittelbar begünstigt und können ebenfalls einen eigenen Riester-Vertrag für nicht über 60 Euro im Jahr erhalten. Riester-Sparer können für diesen Sockelbetrag eine zusätzliche Altersvorsorge erhalten. Auch hier werden die Zulagen im Alter garantiert.

Förderung bei vorzeitiger Kündigung

Sparer, die ihre Riester-Rente vor dem regulären Ablauf kündigen, die verlieren auch die bis zu diesem Zeitpunkt erhalten Förderung. Aus diesem Grund ist es sinnvoller, wenn die Riester-Sparer den Vertrag aussetzen oder einen Wechsel in Erwägung ziehen, damit sie die Auszahlung im Alter erhalten können. Alles Weitere zum Test in Sachen Bausparen.

Riester Rente: Wann genau wird Zulage an den Sparer 2018 gezahlt

Die Zulage wird je nach Riester-Rente auf dem Guthaben Konto der Versicherten gutgeschrieben. Mit Beginn der Rentenversicherung können die Versicherten auch die Zulagen ausgezahlt bekommen. Wie hoch die Auszahlung der Riesterrente im Einzelfall sein wird, hängt immer auch von den jeweiligen Voraussetzungen ab. Für Kinder, die nach dem Jahre 2008 geboren worden sind, gibt es eine Kinderzulage von 300 Euro. Berechnen Sie auch hie die Förderung.

Jetzt vergleichen