Sparkonto Test

Das klassische Sparkonto kann seinen Kunden keine guten Zinsen mehr zur Verfügung stellen. Meist werden hier nur 0,1 bis 0,125 Prozent von den Banken bereit gestellt. Alternativ zum Sparbuch stehen als Geldanlage das Tagesgeld und das Festgeld bereit. Zusätzlich werden die Einlagen vom Staat bis zu einer bestimmten Summe abgesichert (Einlagensicherung). Durch spezielle Versicherungen können auch sehr große Einzahlungen versichert werden.

Es gibt zahlreiche Produkte zur Vorsorge auf dem Markt. Um Ihnen die beste Altersvorsorge bieten zu können, erstellen wir eine ganz unverbindliche Bedarfsanalyse für Sie und Ihre Familie. Unter dem angegebenen Kontaktformular können Sie jederzeit mit uns in Verbindung treten.

Beste Mittelstandsbanken laut Service Value

  1. sehr gut HypoVereinsbank
  2. sehr gut Sparkassen
  3. sehr gut Commerzbank
  4. gut Volks- u./o. Raiffeisenbanken

Jetzt Vergleich anfordern >

ntv lässt die besten Girokoneten Filial- und Onlinenutzung testen

  • 1 BW-Bank 76,1 gut
  • 2 Postbank 76,0 gut
  • 3 Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg 75,3 gut
  • 4 Sparkasse Nürnberg 74,6 gut
  • 5 Mittelbrandenburgische Sparkasse 72,1 gut
  • 6 Sparda-Bank Baden-Württemberg 71,4 gut
  • 7 Stadtsparkasse München 71,1 gut
  • 8 Sparkasse Karlsruhe 70,7 gut
  • 9 Frankfurter Sparkasse 70,1 gut
  • 10 Sparkasse Leipzig 70,1 gut
  • 11 Deutsche Bank 69,4 befriedigend zum Anbieter
  • 12 Stadtsparkasse Düsseldorf 69,3 befriedigend
  • 13 Sparda-Bank West 68,3 befriedigend
  • 14 Hypovereinsbank 67,8 befriedigend
  • 15 Sparkasse Hannover 67,5 befriedigend
  • 16 Kreissparkasse Ludwigsburg 67,3 befriedigend
  • 17 Kreissparkasse Köln 67,3 befriedigend
  • 18 Berliner Sparkasse 65,6 befriedigend
  • 19 Santander Bank 64,1 befriedigend
  • 20 BB Bank 62,8 befriedigend
  • 21 Sparkasse Aachen 62,4 befriedigend
  • 22 Sparkasse Münsterland Ost 62,2 befriedigend
  • 23 Berliner Volksbank 61,8 befriedigend
  • 24 Commerzbank 60,3 befriedigend
  • 25 Santander Consumer Bank 59,9 ausreichend
  • 26 Sparkasse Köln Bonn 55,6 ausreichend
  • 27 Sparda-Bank Südwest 49,4 ausreichend
  • 28 Targobank 45,7 ausreichend

Sparkonto Test: Zinsvergleich beim Tagesgeld 2018

Im Test von Stiftung Warentest wurden die Anbieter vom Tagesgeldkonto in 08/2014 näher untersucht. Nur die ING-Diba konnte die Bewertung „sehr gut“ erreichen. Keiner konnte bessere Leistungen im Bereich Kontoeröffnung, Kontoführung, Haftung und Sicherheit anbieten. Mit einigen Abstand belegt die RaboDirect den zweiten Platz. Bei der Sicherheit und Kontoeröffnung gab es erhebliche Leistungsminderungen. Das haben die Prüfer von Finanztest entsprechend bewertet.

AnbieterKontoTestnote
ING-DibaExtra-Konto1,2
RaboDirectTagesgeld1,8
MoneYouTagesgeld2,1
Volkswagen Bank DirektPlus Konto TopZins2,1
1822direktZinsCash2,2

Vergleichen Sie hier das beste Altersvorsorge Produkt

Bei der Volksbank

Bei der Berliner Volksbank können Kunden immer noch ein Sparkonto anlegen. Laut dem Anbieter ist dieses Konto als Sicherheitspolster anzusehen. Durch die Einzahlungen des Kunden soll über die gesamte Laufzeit ein kleines Vermögen angespart werden. Auf Wunsch des Sparers wird jeden Monat ein Betrag vom Girokonto vom Institut abgezogen und auf das Sparkonto eingezahlt. Es werden hier Zinsen von 0,05 Prozent bereit gestellt. Auch für Kinder gibt es Konten. Als Mindesteinlage müssen 50 Cent vorhanden sein. Die Laufzeit ist unbefristet und es können unbegrenzte Zuzahlungen vorgenommen werden. Nur beim Abheben gibt es eine Begrenzung. Hier geht es zum Altersvorsorge Test.

Ergebnis
Endguthaben:
9.884,66
Euro
Einzahlungen gesamt:
9.200,00
Euro
Auszahlungen gesamt:
0,00
Euro
Gutgeschriebene Zinsen gesamt:
684,66
Euro
Jahr Guthaben
Vorjahr
Einzahlungen (+)
Auszahlungen (-)
Zinsgutschriften neues Guthaben
am Jahresende
2007 5.000,00 +1.450,00
0,00
159,96 6.609,96
2008 6.609,96 +1.350,00
0,00
235,59 8.195,55
2009 8.195,55 +1.400,00
0,00
289,11 9.884,66
Gesamt-
summen
5.000,00 +4.200,00
0,00
684,66 9.884,66

Für Baby sinnvoll

Viele Banken bieten für Babys spezielle Sparkonten an. Einige stellen bei der Eröffnung ein gutes Startguthaben bereit, andere verschenken ein Babyalbum oder schließen eine Mitgliedschaft bei einem bestimmten Club ab. Ziel ist es, die Sparer und dessen Nachwuchs so früh und so lange wie möglich an die Banken zu Binden. Häufig gibt es von den Geldinstituten kindergerechte Zeitschriften und kleine Geschenke, wenn sie eine Einzahlung vornehmen.

DISQ testet die besten Mehrwertkonten Stand 2018

  • 1 Hamburger Sparkasse 71,9 gut
  • 2 Sparkasse Aachen 71,2 gut
  • 3 Nassauische Sparkasse 63,7 befriedigend
  • 4 BW Bank 58,9 ausreichend
  • 5 Kreissparkasse Ludwigsburg 57,7 ausreichend
  • 6 Commerzbank 54,0 ausreichend
  • 7 Deutsche Bank 54,0 ausreichend
  • 8 Kreissparkasse Köln 53,7 ausreichend
  • 9 Postbank 42,4 ausreichend
  • 10 Santander Consumer Bank 27,3 mangelhaft

Deutsche Bank bietet 2018 Karte an

Das Sparkonto wird bei der Deutschen Bank durch SparCard bereit gestellt. Diese Karte hat an sich eine Funktion, wie eine Kreditkarte. Es kann weltweit kostenlos Geld vom Konto abgehoben werden. Es werden aber keine Kontoführungsgebühren berechnet. Die 0,01 Prozent Zinsen werden am Ende des Jahres dem Konto gutgeschrieben. Pro Monat können 600 Euro bis 2000 Euro maximal abgehoben werden. Der Einzahlungsrahmen ist unbegrenzt.

Jetzt vergleichen

Kostenlose Offerten

In der Regel sollten alle Angebote für ein Sparkonto kostenlos sein. Denn die Zinsen würden die Kosten nicht auffangen. Der Verbraucher muss darauf achten, dass keine versteckte Kosten vereinbart werden. In einigen Fällen, werden diese von der Bank berechnet, wenn der Sparer eine bestimmte Summe erreicht hat. Besteht ein Kinderkonto, ist es ratsam auf die Laufzeit zu achten.

In der Schweiz

In der Schweiz sieht die Zinsentwicklung ganz anders aus. Je nach Anbieter werden hier Zinsen ab 0 ( Anlagekonto Banca Poplare Sondrino) Prozent bis 0,750 Prozent angeboten. Doch wer solche Zinsen haben will, muss Zusatzpakete in Kauf nehmen. Auch kann der Verbraucher meist für 24 Monate nicht auf sein Konto zugreifen. Die Rückzüge sind auf 100.000 CHF begrenzt. Sind höhere Beträge rückgezogen, werden 0,5 Prozent des limitenüberschreitenden Betrags in Rechnung gestellt. Alles zu den Ideen rund um die Vorsorge.

Was ist beim Abheben zu beachten

In der Sache stellt es kein Problem dar, wenn der Sparer einen Betrag von seinem Sparkonto etwas abheben will. Doch ab einer bestimmten Summe solle die Bank vorher in Kenntnis gesetzt werden. Macht er das nicht, können Strafgebühren erhoben werden. Das ist besonders wichtig, wenn der Sparer sich ein Auto oder eine ähnlich teure Anschaffung finanzieren will. Das Sparkonto kann bei einem Kredit bei der Hausbank als Sicherheit hinterlegt werden.

Die 50 größten deutschen Banken

  • 1 Deutsche Bank AG
  • 2 DZ Bank AG, Frankfurt/M. 6)
  • 3 KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau
  • 4 Commerzbank AG, Frankfurt/M.
  • 5 Unicredit Bank AG, München
  • 6 Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart
  • 7 Bayerische Landesbank, München
  • 8 Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale
  • 9 Norddeutsche Landesbank Girozentrale
  • 10 ING-DiBa AG, Frankfurt/M.
  • 11 Postbank AG, Bonn
  • 12 NRW.Bank, Düsseldorf
  • 13 Landwirtschaftliche Rentenbank AG
  • 14 Deka Bank Deutsche Girozentrale,
  • 15 HSH Nordbank AG, Hamburg/Kiel
  • 16 DKB Deutsche Kreditbank AG, Berlin
  • 17 Landeskreditbank Baden-Württemberg
  • 18 Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
  • 19 Deutsche Pfandbriefbank AG
  • 20 Volkswagen Bank GmbH, Braunschweig
  • 21 Aareal Bank AG, Wiesbaden
  • 22 Landesbank Berlin AG, Berlin
  • 23 Hamburger Sparkasse AG, Hamburg
  • 24 Santander Consumer Bank AG
  • 25 Deutsche Apotheker- und Ärztebank e.G.
  • 26 Münchener Hypothekenbank e.G., München
  • 27 WL Bank AG Westfälische Landschaft
  • 28 DG Hyp Deutsche GenossenschaftsHypothekenbank
  • 29 BHW Bausparkasse AG, Hameln
  • 30 Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg
  • 31 Dexia Kommunalbank Deutschland AG
  • 32 DVB Bank SE, Frankfurt/M.
  • 33 Sparkasse KölnBonn, Köln
  • 34 Mercedes-Benz Bank AG, Stuttgart
  • 35 Berlin Hyp AG, Berlin
  • 36 BMW Bank GmbH, München
  • 37 Deutsche Hypothekenbank (ActienGesellschaft)
  • 38 Kreissparkasse Köln, Köln
  • 39 HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf
  • 40 LfA Förderbank Bayern, München
  • 41 Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  • 42 SEB AG, Frankfurt/M.
  • 43 Comdirect Bank AG, Quickborn
  • 44 IKB Deutsche Industriebank AG
  • 45 Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB)
  • 46 IBB Investitionsbank Berlin, Berlin
  • 47 Frankfurter Sparkasse AG, Frankfurt/M.
  • 48 LBS Landesbausparkasse Südwest
  • 49 Stadtsparkasse München, München
  • 50 Targobank AG & Co. KGaA, Düsseldorf

Commerzbank bieten Offerten an

Auch bei der Commerzbank kann ein Sparkonto abgeschlossen werden. Die Leistungen in diesen Fall können als Durchschnittlich angesehen werden. Die Deutsche Bank und die HypoVereinbank Postbank und dessen Tochterunternehmen bieten ebenfalls ein Sparkonto zu den gleichen Konditionen an. Leider kann der Interessent nicht die genauen Zinsen beim Anbieter einsehen.

Ohne Schufa

Laut unterschiedlichen Experten, hat die negative oder keine Schufaauskunft keinen Einfluss auf den Abschluss eines Sparkontos. Es kann nicht negativ belastet werden. Doch der Sparer sollte sich hier auch im klaren sein, dass diese Konten registriert werden. Wenn es um Forderungen Dritter geht, kann das Konto zu jeder Zeit gepfändet werden. Ähnlich wie beim Girokonto.

Sparda verlangt mehr Einlage

Im Gegensatz zu vielen anderen Banken, verlangt die Sparda Bank eine Mindesteinlage von fünf Euro. Weiterhin wird kein Festzins vereinbart. Egal ob Sparbuch oder Tagesgeld, es besteht hier ein variabler Zins. Das Termingeld bildet die Ausnahme. Monatlich können 2000 Euro maximal beim Sparbuch abgehoben werden. Die Laufzeit kann mit dem Haus flexibel vereinbart werden.

Rechner 2018 online nutzen

Die Zinsen sind in der Regel bei fast allen deutschen Banken gleich. Wer dennoch die besten Angebote herausfinden möchte, sollte die Rechner online im Internet nutzen. Denn sie prüfen innerhalb von ein paar Sekunden mehrere Hundert Geldinstitute auf deren Zinsniveau. Aber man darf sich nicht von zu hohen Zinsen locken lassen. Denn meist sind Zusatzpakete die Grundbedingung für den Anspruch.

Das Sparkonto im Test der Prüfungsinstitute

Das klassische Sparkonto (Sparbuch) kann bezüglich der Zinsen nur sehr wenig überzeugen. Dennoch werden sie von den Banken weiterhin angeboten. Tagesgeld, Festgeld und andere Geldanlagen bringen meist mehr Rendite. Meist werden diese Offerten mit begrenzter Einlagensicherung angeboten. Wer weiteren Schutz für seine Anlage braucht, muss zusätzliche Versicherungen abschließen.

Vergleichen Sie hier das beste Altersvorsorge Produkt