Wer braucht eigentlich eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer braucht eigentlich eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Das Thema Berufsunfähigkeit beschäftigt viele, die regelmäßig ein Einkommen erzielen. Bedauerlicherweise bedeutet der Verlust der eigenen Arbeitskraft auch den Verlust des Haushaltseinkommens. Besonders schwerwiegend ist dies für all jene, die Kinder und Familie haben. Aber auch andere Personen brauchen eine Berufsunfähigkeitsversicherung, um sich gegen die wirtschaftlichen Risiken zu wappnen. Welche Leistungen der BU-Schutz mit sich bringt und welche Einschlüsse beim Versicherungsschutz sinnvoll sind, möchten wir auf diesem Beitrag klären.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist die ideal Altersvorsorge und lässt sich auch in Kombination mit anderen Versicherungen abschließen.

Welche Gruppen eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen und wer keine

Viele Versicherer werben bereits zum Abschluss während des Studiums. Studenten können, müssen aber nicht versichert sein. Wichtig wird es vor allem für folgende Berufe:

  • Selbstständige
  • Angestellte
  • Beamte
  • Freiberufler

Insbesondere die Selbstständigkeit bürgt etliche Risiken und erfordert einen umfassenden Versicherungsschutz. Das gilt neben einer Altersvorsorge wie der Rürup-Rente vor allem auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Die aktuellen Testergebnisse stehen Ihnen auch hier bereit. Der Schutz für Beamte heißt jedoch „Dienstunfähigkeitsversicherung“, die spezielle Klauseln zum Inhalt hat.

Jetzt vergleichen

Wichtige Gründe für eine Altersvorsorge:

Altersvorsorge
Riester Bausparen
Altersvorsorge
Wüstenrot Wohnriester
Altersvorsorge
DEVK Altersvrorsorge
Altersvorsorge
Betriebliche Altersvorsorge

Die Rürup-Rente mit der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung kombinieren

Eine guter Tipp von Experten ist es, den Berufsunfähigkeitsschutz mit einer staatlich geförderten Rürup-Rente zu kombinieren. Entfallen mehr als 50 Prozent der gesamten Beiträge auf die Rürup- bzw. Basisrente, dann lassen sich alle Versicherungsprämien steuerlich absetzen. Mittlerweile können nicht nur Selbstständige und Freiberufler jährlich 45.532 Euro beim Finanzamt ansetzen, auch der Beruf des Beamten oder Angestellten unterliegt der steuerlichen Förderung. Die Europa Versicherung stellt den aktuellen Testsieger und sichert das Geld auch im Alter. Im Sortiment der Kölner Versicherungen steht auch eine private Unfallversicherung, die weniger detaillierte Gesundheitsfragen zur Folge hat. Die Testresultate der Basisrente hier verfügbar.

Wer braucht eine private Unfallversicherung und keine BU-Versicherung

Schon kleinere Vorerkrankungen führen oftmals zu einem Versicherungsausschluss. Das Risiko aus Sicht der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist oft zu hoch, die Voraussetzungen an einen Versicherungsschutz zu gelangen sind sehr komplex. Eine Alternative bildet dabei die private Unfallversicherung, die in der Regel mit vereinfachten Gesundheitsfragen einhergeht. Auch der Beitrag ist oftmals günstiger als im Vergleich zur BU-Versicherung. Erfüllen Sie die Statuten der Berufsunfähigkeitsversicherer nicht, dann handelt es sich hierbei um die bestmögliche Ergänzung neben der Altersvorsorge.

Berufsunfähigkeit mit Lebensversicherung kombinieren

Interessant ist auch die zweite Kombinationsoption, die sich aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung und einer Lebensversicherung ergibt. Dabei bietet diese Berufsunfähigkeitszusatzversicherung eine zweifache Absicherung. Im Falle einer Berufsunfähigkeit werden die Beiträge der Risikolebensversicherung vom Anbieter getragen, im Todesfall wird eine festgeschriebene Versicherungssumme an die Familie bzw. an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Eine Übersicht der Altersvorsorge Varianten steht auf der Startseite zur Verfügung.

Jetzt vergleichen